Kontrakt 18

Kontrakt 18

Eine Initiative der deutschen DrehbuchautorInnen

Deutsche DrehbuchautorInnen fordern mehr Rechte, insbesondere, was die Intaktheit ihrer Arbeiten und ihre Position im kreativen Prozess betrifft. Der verbands- und organisationsunabhängige Initiative Kontrakt 18 geht es um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen, Qualitätssicherung und -steigerung und die Angleichung an internationale Vertragsstandards. Ab dem 1. Juli 2018 werden die UnterzeichnerInnen dieser Erklärung nur dann in Vertragsverhandlungen eintreten, wenn ihnen folgende Optionen angeboten werden:
1: Die/der AutorIn verantwortet das Buch bis zur endgültigen Drehfassung. Sämtliche Bearbeitungen des Buchs müssen von der Autorin/vom Autor autorisiert werden.
2: Die/der AutorIn hat Mitspracherecht bei der Auswahl der Regisseurin oder des Regisseurs. Die Entscheidung über die Besetzung der Regie wird einvernehmlich getroffen.
3: Die/der AutorIn wird zu den Leseproben eingeladen.
4: Die/der AutorIn wird das Recht eingeräumt, die Muster und den Rohschnitt zum frühestmöglichen Zeitpunkt sehen und kommentieren zu können. Der Autor/die Autorin wird zur Rohschnittabnahme eingeladen.
5: Die/der AutorIn wird bei allen Veröffentlichungen in Zusammenhang mit dem Filmprojekt (Pressemitteilungen, Programmhinweise, Plakate etc.) namentlich genannt und zu allen projektbezogenen öffentlichen Terminen eingeladen.
6: Die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner verpflichten sich dazu, Aufträge zu Buch-Überarbeitungen (Rewrites, Polishing u. ä.) nur anzunehmen, wenn sie sich zuvor mit den aus dem Projekt ausscheidenden Kolleginnen und Kollegen verständigt haben.
Zur Webseite >

 
kontakt drehbuchverband
Austria
Stiftgasse 6
A-1070 Wien
Tel +43 1 526 85 03
e-mail