Büro Öffnungszeiten

Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie

Wir sind dienstags und mittwochs von 10 – 16 Uhr in unserem Büro für Sie erreichbar. Bitte melden Sie sich für einen Termin vorher per Telefon oder E-Mail an, im Büro selbst tragen Sie bitte einen Mund/Nasen-Schutz.
Außerhalb dieser Zeiten sind wir nur unregelmäßig in der Stiftgasse, Sie erreichen uns aber in jedem Fall per E-Mail.

 
TPP Logo blau neu

Thomas Pluch Drehbuchpreis 2021

Ausschreibung - Verlängerung der Einreichfrist auf 7.4.2021

Weil die Diagonale auf Juni 2021 verschoben werden musste, adaptieren wir auch die Termine des Thomas Pluch Drehbuchpreises. Wir möchten Sie daher erneut im Namen des Preisstifters, dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, auf die verlängerte Ausschreibung und die neue Einreichfrist aufmerksam machen.
Verliehen werden:

Es werden inhaltlich und handwerklich anspruchsvolle Werke ausgezeichnet, die sich eingehend und kritisch mit gesellschaftspolitischen, kulturell relevanten oder sozialen Themen beschäftigen, welche die Lebenswirklichkeit des Publikums berühren.
Zugelassen sind die Drehbücher jener Filme, die zwischen 1.1.2020 und der Preisverleihung während der Diagonale, dem 11. Juni 2021 eine öffentliche Erstaufführung bzw. Erstausstrahlung (inklusive Streaming auf ausgewählten Plattformen) hatten.

Neue Einreichfrist: 7.4.2021 (es zählt der Poststempel)
Einreichung an: Drehbuchverband Austria, Stiftgasse 6, 1070 Wien

Details und Einreichformular >

 
Dachverband Logo
Save EU culture

Informationen und Hilfe in Krisenzeiten

Finden Sie hier zusammenfassend einen Überblick über die verschiedenen Covid-19 Hilfen, wir geben diese Informationen vom Dachverband der Österreichischen Filmschaffenden und dem BMKÖS weiter:

Die bewährten Unterstützungsmaßnahmen werden dieser Tage für das erste Quartal 2021 verlängert – vom NPO-Fonds über die SVS-Überbrückungsfinanzierung bis zum Covid-19-Fonds des KSVF. Auch die angekündigte flankierende Maßnahme zum Umsatzersatz für indirekt Betroffene steht unmittelbar vor dem Abschluss. Und das BMKÖS schafft im Kunstförderungsgesetz die Möglichkeit für anlassbezogene Sonderförderungen in der Höhe von insgesamt 10 Mio. Euro, die die letzten Lücken schließen sollen.
Hier finden Sie die wichtigsten Unterstützungsmaßnahmen:

Überblick des Kunstministeriums:
www.bmkoes.gv.at/Themen/Corona/Corona-Kunst-und-Kultur.html
HOTLINE Mo – Fr, 9 -15 Uhr: +43 1 71 606 851185
kunstkultur@bmkoes.gv.at

Dachverband:
www.facebook.com/DachverbandDerOesterreichischenFilmschaffenden

 

Offener Brief des Dachverbandes der Österreichischen Filmschaffenden an die Österreichische Bundesregierung
Die Verbände der Film- und Musikwirtschaft richten sich darin mit einer dringenden Bitte an die politisch Verantwortlichen um Unterstützung in der aktuellen Krise. Dazu stehen die folgenden drei Punkte im Zentrum:
1. Wiederaufnahme von Dreharbeiten
2. Absicherung der Branche für wiederaufgenommene Dreharbeiten
3. Abdeckung der finanziellen Schäden durch Covid-19
Hier als OTS Presseaussendung zu lesen >

Presseaussendung des Dachverbands der Österreichischen Filmschaffenden
Angesichts der dramatischen Lage, die Covid 19 in der österreichischen Filmbranche ausgelöst hat, hat der Dachverband die beiliegende Presseaussendung erstellt.
Darin weist der Dachverband auf die wirtschaftliche Leistung, die Situation der Filmschaffenden und den kulturellen Wert der Filmbranche hin und warnt vor den auf uns zukommenden Herausforderungen, die die Ovid-19 Krise mit sich bringt.
Folgende Maßnahmen werden deshalb gefordert:
1. Jeden Arbeitsplatz retten!
2. Anerkennung der Abhängigkeit der Neuen Selbstständige
3. Best Practice: Ein Hilfsfonds für alle Filmschaffenden
4. Vertriebswege sichern
Wir, das Drehbuchforum Wien und der Drehbuchverband Austria als Mitglied im Dachverband haben diese Aussendung mit erarbeitet und unterstützen diese Forderungen mit Nachdruck. Für die bereits eingerichteten Maßnahmen bedanken wir uns bei Förderinstitutionen und politisch Verantwortlichen.
Presseaussendung PDF >

Presseaussendung der Film- und Musikwirtschaft
Die Verbände der Film- und Musikwirtschaft richten sich mit einem offenen Brief an die Regierung und legen dieser einen Maßnahmen-Katalog bei, um die Covid 19 Krise in der Film- und Musikbranche bewältigen zu können.
Deklariertes oberstes Ziel ist dabei die Erhaltung der Vielfalt und Kreativität in der heimischen Film- und Musikbranche.
Link zur Presseaussendung >

#saveEUculture – Kampagne der Cultural Creators Friendship Group
- OFFENER BRIEF an die EU-Kommission und die Mitgliedstaaten, in dem die Unterstützung des von der COVID-19-Krise betroffenen Kultur- und Kreativsektors, insbesondere der Kulturschaffenden, gefordert wird: http://DE.CulturalCreators.eu
- ÖFFENTLICHE PETITION zur Unterstützung des Offenen Briefes
http://www.saveEUculture.eu
- VIDEO-INTERVIEWS über individuelle Situation der Betroffenen, um die breite Öffentlichkeit zu sensibilisieren.
In Kürze verfügbar: http://interviews.CulturalCreators.eu
- KAMPAGNENVIDEOS mit mehreren Kreativschaffenden zusammenstellen in verschiedenen Sprachen um die europäische Dimension zu unterstreichen

Forderungen gegen die globale COVID-19-Krise in der Film- und Fernsehproduktion
Die unterzeichnenden internationalen und regionalen Organisationen, die Kreative in der Film- und Fernsehproduktion repräsentieren, treten mit einem Forderkatalog an die nationalen Regierungen, internationalen und regionalen zwischenstaatlichen Organisationen und Kulturförderungsinstitutionen heran, um angesichts der verheerenden wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der globalen COVID-19-Krise auf unseren Industriesektor rasche, gezielte und koordinierte Maßnahmen zu ergreifen, um Unternehmen und alle Film- und Fernsehschaffenden – freiberuflich und selbständig – zu unterstützen. Dazu gehören wichtige Maßnahmen in Bezug auf staatliche Beihilfen, Steuern und soziale Sicherheit.
Wir, das Drehbuchforum Wien und der Drehbuchverband Austria unterstützen diesen Aufruf und stehen voll und ganz hinter den Forderungen.
Unterzeichner ist u.a. die FSE – Federation of Screenwriters in Europe, zu deren Mitgliedern auch der Drehbuchverband Austria zählt. Forderkatalog PDF >

 
Initiative UhR Logo

Initiative Urhebervertragsrecht - Faire Vergütungen & faire Verträge

Pressekonferenz, 09. Dezember 2020

Am 9.12. fand die Pressekonferenz zum Urheber*innenvertragsrecht statt um die Ziele der Initiative einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. In diesem Zusammenhang haben etwa 800 Unterzeichner*innen die Initiatie unterstützt, eine aktuelle Liste wurde den Journalist*innen bei der Pressekonferenz vorgelegt. Der Presseclub Concordia ließ ausschließlich die Podiumsteilnehmer*innen zu, es besteht aber die Möglichkeit, sich die PK im Nachhinein anzusehen.
Die Initiative wurde vom Dachverband der österreichischen Filmschaffenden und die VdFS Anfang 2020 gegründet, auch der Drehbuchverband Austria hat sich daran aktiv beteiligt.
Mehr dazu hier:
www.urhebervertragsrecht.at
Pressekonferenz >

 
Slowenien Krise

Slowenien: Filmindustrie in der Krise

Information von unserem Nachbarn

Staatliche Mittel sind der Schlüssel zur Filmproduktion in kleinen Ländern. Von der slowenischen Regierung vereinbarte, vertraglich vereinbarte und unterzeichnete Mittel werden zurückgehalten, was zu unbezahlten Honoraren und Gebühren und einer daraus resultierenden existenziellen Katastrophe für die Branche führt.

Die FSE, die Dachorganisation der Europäischen Drehbuchverbände, arbeitet gemeinsam mit den nationalen Verbänden an einer Kampagne, der die ernste Situation europaweit thematisiert und Druck auf die slowenische Regierung ausüben soll.
Ein Video und die Webseite der FSE informieren:
www.youtube.com/watch?v=xiexYDQibec&feature=youtu.be
https://federationscreenwriters.eu/fse-supports-the-slovenian-film-community/

Wir werden weiterhin über unsere Aktivitäten dahingehend berichten.

 
TPP Clip Revoluzzer
TPP 20 Clip Fabiu

Thomas Pluch Drehbuchpreises 2020

Unsere Clips zur Preisverleihung jetzt auch online zu sehen

Seit einigen Jahren zeigen wir bei der Thomas Pluch Drehbuchpreises-Verleihung zu den nominierten bzw. ausgezeichneten Drehbüchern kurze Zuspielungen. Diese sollen die Autor*innen und deren Arbeit auf die große Leinwand bringen und darüber hinaus den Prozess der Entwicklung vom Drehbuch zum fertigen Film anschaulich visualisieren. Die Drehbuch-Szenen wurden von Hilde Berger ausgewählt, von Johanna Orsini-Rosenberg und Hilde Berger eingesprochen und die Zuspielungen von Alice Durst und Christian Neubacher hergestellt.
Da die Rückmeldungen anhaltend sehr positiv ausgefallen sind, wollen wir diese Clips nun über den Preisverleihungsrahmen hinaus auf Youtube verbreiten.
Viel Vergnügen beim Anschauen!

 

Musterverträge für Drehbücher

Service für Mitglieder

Wir freuen uns sehr, nach intensiver Vorarbeit und im Austausch mit unseren Mitgliedern die Musterverträge für Drehbücher präsentieren zu können. Unterstützt von der Literar Mechana und verfasst von Rechtsanwalt Harald Karl liegen nun fünf Versionen vor:

Unser Anliegen ist es, DrehbuchautorInnen bei ihren Vertragsverhandlungen zu unterstützen und Standards in der Branche zu etablieren. Die Musterverträge werden ausschließlich an Mitglieder des Drehbuchverbands nach Anforderung geschickt.

 
Weitere Details hier >
 
kontakt drehbuchverband
Austria
Stiftgasse 6
A-1070 Wien
Tel +43 1 526 85 03
e-mail